Rajas Reise
Karl Saurer (CH 2007)

 

Mo. 14. Januar 2008 20:00 Kino Gotthard Zug
imdb | film-home | cineman-kritik | outnow-kritik | artfilm.ch | woz-kritik | wiki-elefanten | soliman | k.saurer | elefantenhandel | wiki-elfenbein | elfenbeinschmuggel | elefanten news | wwf-elefanten | merkblatt | p.v.rajagopal | bisher | home

RAJAS REISE

Ein Film von Karl Saurer

CH 2007, Farbe, 78 min, Dolby SR, DigiBeta/DVD 16:9
D, E, Malay. UT d/f

Regie: Karl Saurer
Buch: Karl Saurer, Elena M. Fischli
Kamera: Hansueli Schenkel, Boney Keyar, Matthias Kälin
Schnitt: Loredana Cristelli
Ton: Martin Witz, V.K. Shiju, Jose Sojen
Mitwirkende: P.V. Rajagopal, Prof. Dr. K.S. Mathew, Dr. Z. Biedermann, Prof. Dr. L. Stagno, Dr. H. Heiss, R. Schrettl, R. Halbritter, M.A., R. Oboril, H. Holzer, Prof. Dr. F. Opll, M. Krishnan

Der Film spürt der geheimnisvollen Geschichte des indischen Elefanten Raja nach, der um 1550 von den Wäldern Keralas über Lissabon bis nach Wien auf eine abenteuerliche Reise geschickt wurde. Die Erkundungen des Gandhi-Aktivisten P.V. Rajagopal entlang der Wegstrecke fördern Überraschendes zutage und wecken spannende Assoziationen. Wir erleben die Gefangennahme des kleinen Elefanten, die Schulung, Arbeit im Wald und Auftritte bei Tempelfesten – bis er als Statussymbol europäischer Herrscher auserkoren wird.

"Ein Elefantenschicksal, einfühlsam nacherzählt, wird zum Sinnbeispiel kultureller und sozialer Befindlichkeiten (...) Gestern und heute wird verwoben, die Etappen und Impressionen fügen sich zu einem vielsagenden kraftvollen Kaleidoskop einer Reise zwischen Kulturen und zu einem Bildnis über Mensch und Tier."
Rolf Breiner, Filmbulletin

"«RAJAS REISE von Karl Saurer wird im Nachvollzug der Alpenüberquerung, die der Suleiman genannte Elefant auf seinem Weg von Lissabon nach Wien 1551/52 unternahm, zum aufschlussreichen Gang durch europäische und indische Kultur- und Mentalitätsgeschichte."
Christoph Egger, Neue Zürcher Zeitung

Karl Saurer und Elena M. Fischli sind anwesend