Season of the Horse
NING Cai (China 2005)

 

Mo. 9. Oktober 2006 20:00 Kino Gotthard Zug
imdb | film-home bei trigon-film | cineman-kritik | outnow-kritik | pferdekauf | mongolei | equidae | mongoltrekking | mongolpferde | wiki-mongolisches pferd | dschingis khan ausstellung | merkblatt mongolei | uno-jahr wüsten | wiki-wüste gobi | bisher | home

SEASON OF THE HORSE - Jifeng Zhong De Ma

ein Film von NING Cai

35mm, color, 1:1.85, 105 min, mongol., chinesisch UT d/f

Drehbuch : NING Cai
Montage: ZHANG Jianhua
Musik: Ulantug
Kamera: Jong LIN (LIN Liangzhong)
Ton: Lu Zhengyi
Ausstattung: Asbagen

Cast:

Ning Cai: Urgen
Narenhua: Yingjidma
Agu Damu: Huhe, ihr Sohn/leur fils
Chang Lantian: Zhao Changjiang, der Chinese/le Chinois
Ye Xi: Dorji, der alte Onkel/l'oncle âgé
Batar: Togoo, der mongolische Zwischenhändler
Hai Quan: Bilig, der Maler/le peintre
Ning Guhe: Huhe als Baby/comme bébé

"Die mongolischen Viehzüchter, einst das stolze Symbol einer jahrhundertealten Nomadenkultur, werden mit den unerbittlichen Entwicklungen der modernen Welt konfrontiert. So auch der stolze Urgen, der mit Frau, Sohn und seinem alten, treuen Gaul in den weiten Steppen der Inneren Mongolei lebt. Er muss mitansehen, wie das Weideland austrocknet und die moderne, chinesische Zivilisation den Nomadenalltag mit Gesetzen, Regeln und Stacheldraht immer stärker bedroht. Durch die anhaltende Dürre verenden seine Schafe allmählich und das Einkommen reicht nicht mehr, um die kleine Familie zu ernähren und den Sohn zur Schule zu schicken. Trotzdem weigert er sich, wie viele andere in die Stadt zu ziehen. So gerät er immer mehr in Streitereien mit Freunden, Nachbarn, Behörden und nicht zuletzt mit seiner Frau. Sie ist praktischer orientiert und überlegt sich, wie sie Geld für die Schule des Knaben beschaffen könnte. Doch Urgen beteuert, er würde eher sterben, als sein treues Pferd zu verkaufen oder am Strassenrand Jogurt zu verkaufen.

Season of the Horse - Jifeng Zhong De Ma Der bekannte mongolische Schauspieler Ning Cai ist in der Inneren Mongolei - die heute zur Volksrepublik China gehört - geboren und aufgewachsen. Er studierte Schauspiel an der Theaterakademie in Shanghai und Regie an der Beijinger Filmakademie. In seiner ersten Regiearbeit «Season of the Horse» spielt er auch gleich die Rolle des unbeugsamen Hirten Urgen, für welchen die Aufgabe der traditionellen Lebensweise undenkbar scheint. Die ebenfalls renommierte Schauspielerin Narenhua stellt seine realistischer eingestellte Frau dar, die gewillt ist, sich den Herausforderungen eines ungewissen Lebens in der Stadt zu stellen. Ning schafft ein unsentimentales und überzeugendes Porträt einer mongolischen Hirtenfamilie zwischen Tradition und Moderne. Seine kraftvollen und poetischen Bilder sind eine Hymne an eine uralte Kultur und endlos schöne Landschaft."

trigon-film

Natalie und Hatu Bao (Bekannte des Regisseurs) sind anwesend