GLOW

Gabriel Baur (CH 2017)

Montag 9. Juli 2018, 20:00 im Kino Gotthard Zug

imdb-link | filmhome mit trailer | swissfilms | gabriel baur bei swissfilms | onixfilms | kritik bei cineman | nzz: glow - die lady ist ein phantom | srf: interview mit willi wotreng | kritik bei annabelle | ursula rodel | nzz: verlorene paradiese | tages anzeiger: die schönen wilden vom niederdorf | thema selection | franz gertsch:die werke - irène 1980 | bisher | home

Link back to FLIZ Uebersicht

GLOW

von Gabriel Baur

CH 2017

Dokumentarfilm
DCP,100 Min., color, OV CH-D, D, E/d

Regie, Buch: Gabriel Baur
Kamera: Patrick Tresch
Editing: Jeanne Vites, Mary Leidescher, Isabel Meier
Sound: Florian Eidenbenz
Musik: Michael Künstle, Dressed Up Animals
Produktion: ONIX Film GmbH

Irene Staub wurde nach 1968 in Zürich als "Lady Shiva" bekannt. Als atraktive blonde Schönheit fiel sie in der Zürcher Szene auf, war begehrtes Laufsteg-Model, Punksängerin, Sexworker, Schauspielerin, Muse.
Man hörte von ihr, sah Bilder von ihr, konnte sie an der Schoffelgasse treffen und sich ihre Zeit kaufen. Sie wurde Kult bis über die Schweizergrenzen hinaus.
1980 ist sie Modell für Franz Gertsch für sein grosses fotorealistisches Gemälde "Irène". Schon 1982 erscheint ein Fotobuch über sie, und 2013 ist sie zentrale Figur im Buch "Lady Shiva - Aufbruch auf High Heels" des Historikers und Journalisten Willi Wotreng.
Erst 37-jährig verstarb sie 1989 unter ungeklärten Umständen in Thailand. Vergessen ist sie nicht: Gabriel Baur widmet ihr ihren neuesten Film "GLOW". Sie lässt Freundinnen und Freunde von Irene erzählen, verwebt historisches und neues Material zu einem stimmungs-
vollen und vielschichtigen Porträt. Wir erleben eine vielseitige und kreative junge Frau, die selbstsicher und dominierend autrritt , gleichzeitig aber fragend und verunsichert ihr Leben nicht wirklich im Griff hat. Vor allem dank der "Kronzeugin" Ursula Rodel, Begründerin des Modelabels "thema selection", wird der Film zu einem mitreissenden Flashback in ein Zürich des Aufbruchs in den 70er und 8oer Jahren. Ohne dass jemand Lady Shiva wirklich fassen könnte, bleibt sie eine Ikone jener Zeit.

Gabriel Baur ist anwesend für Q&A

Sie war im Februar 2002 mit ihrem Film Venus Boyz schon einmal bei FLIZ zu Gast